silberner Kaffeevollautomat
Kaffeemaschinen | 25. März 2020

Kaffee schmeckt nicht mehr aus dem Vollautomaten

Kaffee ist mehr als ein Getränk. Er wird unter anderem im privaten Bereich, im Büro und bei geschäftlichen Zusammentreffen konsumiert. Eine Tasse Kaffee oder ein leckerer Cappuccino aus dem Kaffeevollautomaten gehören einfach dazu. Aber es gibt auch Nutzer, die unzufrieden sind. Der Kaffee schmeckt nicht mehr!

Ihr Kaffee ist nicht mehr wie früher und Sie benötigen Hilfe? Unsere Kaffeemaschinen-Spezialisten finden für jedes Problem eine schnelle und preiswerte Lösung!

Der Kaffee schmeckt nicht mehr! Wie stellt man das fest?

Nahezu täglich trinkt man seinen Kaffee aus dem gleichen Vollautomaten. Da macht es keinen Unterschied, ob der zu Hause oder im Büro steht. Veränderungen im Geschmack stellen sich nicht plötzlich ein, sondern es handelt sich dabei um einen allmählichen Prozess. Fehlen Vergleichsmöglichkeiten, bemerkt man die erste Zeit nichts. Oft sind es seltene Besucher, die darauf hinweisen. Wenn die dann sagen: „Du, Dein Kaffee schmeckt nicht mehr“, besteht Handlungsbedarf.

Was ist anders

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. Hier geht es aber nicht um die verschiedenen Aromen, Mischungen und Geräte-Einstellungen. Diese Fragen habe ich in den beiden Beiträgen Kaffee zu dünn und Kaffee zu kalt ausführlicher thematisiert.

Vielmehr hat der Kaffee einen ranzigen bis faulen Beigeschmack, der in verschiedener Intensität auftritt. Es liegt am persönlichen Geschmacksempfinden, wann der Einzelne die Veränderung wahrnimmt. Letztendlich kommt aber jeder zu der Erkenntnis: Der Kaffee schmeckt nicht mehr.

Ursachen und Lösungen, wenn der Kaffee nicht mehr schmeckt

Es hat verschiedene Ursachen, warum der Kaffee nicht mehr schmeckt. Oft sind es auch mehrere Dinge, die in der Summe diese scheinbare Fehlfunktion bewirken. „Scheinbar“ deswegen, da alle Komponenten des Vollautomaten fehlerfrei ihre Aufgaben erfüllen. So ist es auch nicht immer notwendig, sofort eine Fachwerkstatt aufzusuchen.

Reinigungsprogramm

Die Hauptursache sind Ablagerungen in den Kaffee- und Wasserwegen der Geräte. Mit zunehmender Menge und Alter verstärkt sich deren negative Wirkung. Am Ende stellen Sie fest: der Kaffee schmeckt nicht mehr.

Warum ist das so? Kaffee ist ein organisches Lebensmittel, in dem ständig biochemische Vorgänge ablaufen. Zudem erhält er Fette und Öle, die sich an allen kaffeeführenden Oberflächen ablagern. Um diese zu beseitigen, müssen Sie regelmäßig die Reinigungsprogramme durchführen. Wie das geschehen soll, ist in den Bedienungsanleitungen der Hersteller genau beschrieben. Verwenden Sie dabei bitte die im Handel erhältlichen Fettlöse-Tabletten. Zahlreiche Geräte signalisieren automatisch, wann die Reinigung notwendig ist.

Hinweis: Stellen Sie fest, dass die Abstände für die Reinigung ungenügend sind, starten Sie zusätzliche Programme manuell.

Bohnenbehälter

Die ebengeschilderte Ablagerung beginnt bereits im Bohnenbehälter. Die braune Verfärbung ist deutlich sichtbar, wenn keine Bohnen drin sind. Wie jedes Fett oder Öl wird auch dieses ranzig. Frische Bohnen nehmen die Stoffe in sich auf und der frisch gebrühte Kaffee schmeckt nicht mehr.

Eine gründliche Reinigung mit geeigneten Mitteln kann das verhindern. Bitte gehen Sie dabei vorsichtig vor, wenn sich der Bohnenbehälter nicht entnehmen lässt! Achten Sie darauf, dass keinerlei Feuchtigkeit oder Putzmittel in das Mahlwerk gelangen!

Mahlwerk

Die verwendete Kaffeesorte hat einen großen Einfluss auf die Lebensdauer der Mahlteile. Sie ist aber auch entscheidend für den Umfang der Ablagerungen. Je nach Geräte-Modell kann der Aufwand für die Reinigung des Mahlwerks stark variieren. Diese beinhaltet nicht nur die Mahlteile selbst, sondern auch den Raum darunter und die Überlaufkanäle. Diese Arbeiten haben immer manuell zu erfolgen, da sie nicht Bestandteil der Reinigungsprogramme sind.

Brühgruppe

Diese auch als Zentraleinheit bezeichnete Komponente ist bei vielen Modellen herausnehmbar. Wie Sie bei der ordnungsgemäßen Wartung vorgehen sollten, wird in dem Beitrag Brühgruppe reinigen beschrieben.

Wasserwege

Wenn der Kaffee nicht mehr schmeckt, können auch die wasserführenden Teile daran beteiligt sein. Das beginnt mit dem Tank, in dem sich Kalk und andere Schwebeteilchen des Wassers abgelagert haben.

Trotz der Verwendung eines Filters und bei ungenügender Entkalkung setzen sich Ablagerungen in den Schläuchen, internen Filtern und Heizungen fest. Achten Sie daher darauf, dass Sie Ihren Kaffeevollautomaten ausreichend entkalken. Richten Sie sich dabei nach:

  • Wasserhärte
  • Verwendung eines Filters
  • Anteil von Milchmisch-Getränken

Zusätzliche Hinweise finden Sie in dem Beitrag Kaffeevollautomaten richtig entkalken.

Pflege der internen Komponenten

Für die weiterführenden Arbeiten sind fundierte Grundkenntnisse unerlässlich.

Ziehen Sie vorab den Netzstecker! Es besteht eine hohe Unfallgefahr!

Ablagerungen verschiedener Art sind natürlich auch im Geräte-Innern zu finden. Der Kaffee schmeckt nicht mehr, wenn diese zu viel werden oder schon länger bestehen. In diesem Fall werden die Schläuche und Filter einzeln ausgebaut und gereinigt. Anschließend entkalken unsere Techniker das Gerät manuell. Durch eine längere Einwirkzeit lösen sich dabei stärker anhaftende Ablagerungen.

Zur Reinigung der internen Kaffeewege ist ein teilweise nicht unerheblicher Montageaufwand notwendig. Leitungen und Ventile werden von Kaffeeresten befreit. Besonderes Augenmerk gilt dem Kaffee-Auslauf. Durch bauliche Eigenheiten gestaltet sich das nicht immer einfach. Manchmal ist ein Austausch des Bauteils schließlich die bessere Lösung.

Wenn das alles nichts hilft - Ein Fall für die Fachwerkstatt

Trotz aller Bemühungen bleiben einige Nutzer bei ihrem Urteil. Der Kaffee schmeckt nicht mehr. Der störende Geschmack lässt sich bei verschiedenen Baugruppen nicht mehr entfernen. Die Lösung ist ein kostenintensiver Austausch dieser Komponenten. Damit sind die Heizungen, das Mahlwerk und diverse Ventile gemeint. Im Einzelfall ist es an dieser Stelle sicher ratsam, eine Neuanschaffung in Betracht zu ziehen.

Können Sie den schlechten Geschmack nicht beseitigen, sollten Sie einen Fachmann mit der Lösung beauftragen. Kaffeevollautomaten sind sehr komplexe Geräte, sodass nicht alle Fehlerursachen sofort ersichtlich sind.

Bitte vermeiden Sie den Selbstversuch. Wie oben erwähnt, ist der Montageaufwand zum Teil nicht unerheblich. Zudem stellt die konkrete Fehlerbeschreibung ein zusätzliches Problem dar. Die Aussage „Kaffee schmeckt nicht mehr“ weist nicht explizit auf ein defektes Bauteil hin.

Zum Abschluss jeder Reparatur führen unsere Techniker eine VDE-Prüfung durch. Damit stellen sie sicher, dass von diesem Vollautomat keine Gefahr eines elektrischen Unfalls ausgeht. Da Ihnen die dafür benötigten Geräte nicht zur Verfügung stehen, können Sie den Test nicht durchführen.

Unsere Kaffeemaschinen-Spezialisten erstellen Ihnen bei Bedarf einen Kostenvoranschlag. Sie entscheiden dann in Ruhe, ob Sie die darin genannten Arbeiten wünschen. Somit behalten Sie immer die volle Kostenkontrolle.

Vangerow Videos zu Thermomix-Reparaturen

Auf dem YouTube-Channel der Fa. Vangerow GmbH finden Sie wertvolle Hinweise und Tipps zu den häufigsten Fehlern an den einzelnen Thermomix-Modellen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN