Nachgarantie-Reparatur mit Leidenschaft

MeinMacher ist das vielleicht größte Reparaturportal für elektrische und elektronische Geräte in Deutschland. Hier präsentieren sich rund 1000 selbstständige Reparatur-Werkstätten für Geräte außerhalb der Herstellergarantie mit ihrem Leistungsangebot. Um hier aufgeführt zu werden, müssen die Werkstätten – je nach Gerät – ein Meisterbetrieb mit Handwerksrolleneintrag sein oder auf andere Weise ihre Kompetenz nachweisen. Viele nutzen dafür zum Beispiel unser umfangreiches Schulungsangebot.

Wer steckt hinter MeinMacher?

MeinMacher ist eine Marke der Vangerow GmbH, die Sie vielleicht auch aus dem Fernsehen kennen. Schon des Öfteren war Vangerow bei Dokumentationen in ZDF, ARTE oder bei Galileo zu sehen: Wenn es um die Vermeidung von Elektroschrott ging, Ihr Recht, als Verbraucher*in auf Reparatur oder um unsere spektakulären internetfähigen Original-Röhrenradios aus den 50er/60er Jahren.
Da trifft es sich gut, dass Vangerow seit 2005 auch in einem ehemaligen Filmstudio beheimatet ist. Wo früher Käpt´n Blaubär produziert wurde, sind heute rund 35 Mitarbeiter*innen Tag für Tag im Einsatz, um die Reparaturlandschaft in Deutschland zu erhalten bzw. zu verbessern.

Es gibt sie noch, die Reparatur-Werkstätten. Bei MeinMacher.

Auch in Zeiten, in denen Reparaturen weniger hipp waren, hat Vangerow unermüdlich für den Erhalt der Reparatur und das Überleben der Reparaturwerkstätten gekämpft. Das zahlt sich heute aus.
Reparaturen haben eine lange Tradition, aber auch eine wechselhafte Geschichte. Gab es früher in jedem Dorf einen Elektriker, der auch repariert hat, folgte eine Zeit der „Geiz-ist-geil-Mentalität“: Je neuer ein Gerät, desto besser. Je billiger, desto geiler. Auch funktionstüchtige Geräte landeten tonnenweise auf dem Müll, die „Wegwerfgesellschaft“ war geboren. In dieser Zeit sind viele Reparatur-Werkstätten wie vom Erdboden verschwunden. Klar, wer braucht schon Reparateure, wenn man um die Ecke ein neues, geiles Gerät kaufen kann?
Heute kann man darüber – zum Glück – nur noch den Kopf schütteln. 80 Prozent der Deutschen sehen vor allem sich selbst in der Verantwortung, um einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Das fängt beim Kauf von höherwertigeren und energieeffizienten Geräten an und schließt auch den ressourcenschonenden Umgang damit ein. Welche bedeutende Rolle die Reparatur dabei spielt, ist heute fast jedem bewusst. Schließlich ist die Reparatur der Schlüssel zur Verlängerung der Geräte-Lebensdauer und damit zur Reduzierung des eigenen ökologischen Fußabdrucks. Übrigens auch bei Waschmaschinen, Gefrierschränken und Co. Denn auch, wenn neuere Geräte weniger Energie verbrauchen, stehen die benötigten Ressourcen für die Entsorgung des Alt- und Herstellung eines Neugeräts ökologisch in keinerlei Relation!
Doch nützt diese Erkenntnis nichts, wenn man keinen Techniker mehr kennt, der auch reparieren kann. Vielleicht werden Sie ja hier, auf unserem Portal fündig?