Küchenmaschine Sicherheit Thermomix

Küchenmaschine und Sicherheit

Küchenmaschine Sicherheit Thermomix
Thermomix | 21. Februar 2020

Küchenmaschinen liegen Hersteller-übergreifend voll im Trend und erfreuen sich großer Beliebtheit. Das ist Grund genug für uns, das Thema „Küchenmaschine und Sicherheit“ zu beleuchten.

Ihre Küchenmaschine versagt den Dienst? Kein Problem! Unsere Küchenmaschinen-Spezialisten reparieren schnell und zeitnah auch Ihren Küchenhelfer.

In vielen Haushalten sind Küchenmaschinen zu finden. Das bedeutet aber nicht, dass die Besitzer die Geräte im gleichen Umfang nutzen. Während sie teilweise über Monate hinweg ungenutzt im Regal oder in der Ecke stehen, sind sie in zahlreichen Küchen mehrmals pro Woche bis täglich in Betrieb.

Warum das Thema „Küchenmaschine und Sicherheit“?

Bei den Maschinen handelt es sich um elektrische Geräte, deren Motor scharfe Messer schnell und Knetwerkzeuge kraftvoll rotieren lässt. Das allein birgt schon ein gewisses Sicherheitsrisiko in sich. Zudem enthalten die Geräte, je nach Ausstattung, mehr oder minder komplizierte Schaltungen und Heizungen.

CE-Kennzeichnung

Jedes elektrische Gerät, das in Deutschland und innerhalb der EU auf den Markt kommt, muss das CE-Zeichen tragen. Allerdings weist die Europäische Kommission darauf hin, dass die CE-Kennzeichnung nicht bedeutet, dass "Produkte von der EU oder anderen Behörden als sicher zugelassen" sind. Die CE-Kennzeichnung ist kein Herkunftszertifikat. Sie bedeutet lediglich, dass CE-gekennzeichnete Produkte im gesamten Europäischen Wirtschaftsraum gehandelt werden können.

Zudem sagte der ehemalige Industriekommissar Günter Verheugen bezüglich einer Anfrage zu in China hergestellten Geräten: Der EU-Kommission wäre keine Kennzeichnung bekannt, die für China Export stünde. Eine missbräuchliche Anbringung der CE-Kennzeichnung oder eines falschen Logos könne aber nicht ausgeschlossen werden.

Das soll keineswegs eine Vor-Verurteilung sein, sondern lediglich die Wiedergabe eines Zitates. Vielmehr möchte ich davon ausgehen, dass Hersteller und Verkäufer die verschiedenen Anforderungen, etwa im Bereich der Produktsicherheit, elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) oder Funkeigenschaften, berücksichtigen.

Wer ist verantwortlich für die Sicherheit?

Erfahrungsgemäß passieren die meisten Unfälle in privaten Haushalten. Nicht selten geschehen sie, weil elementare Grundregeln nicht eingehalten, oder fahrlässig gehandelt wurden.

Nun ist eine Küchenmaschine natürlich nicht sofort eine gefährliche Maschine. Allerdings zwingen der Aufbau und die Funktionen durchaus zur Vorsicht. Das schließt die Einhaltung der in den Bedienungsanleitungen gegebenen Sicherheits- und Handhabungs-Hinweisen ein. Bauliche und konzeptionelle Schwachstellen in Kombination mit Unachtsamkeit können schnell zum Schadensfall führen.

Was müssen Sie beachten?

Damit Küchenmaschine und Sicherheit kein Widerspruch sind, beachten Sie bitte die folgenden Hinweise:

  1. Aufstellung der Maschine

Die Gehäuse und das Zubehör der meisten Maschinen bestehen aus Aluminium, Kunststoff oder Edelstahl. Für einige Funktionen ist ein relativ hoher Kraftaufwand notwendig, oder eine größere Menge an Zutaten wird bewegt. Das geschieht teilweise auch mit sehr hohen Drehzahlen, was bei einigen Maschinen zu Vibrationen führen kann. Um ein sicheres Arbeiten zu gewährleisten, genügt nicht nur das Eigengewicht des Küchenhelfers, sondern Sie müssen eine feste und stabile Abstellfläche nutzen. Dabei sollten die Bedienelemente gut erreichbar und das Netzkabel so verlegt sein, dass es keine Behinderung darstellt.

  1. Korrekte Montage

Nicht nur die Messer und Rührwerkzeuge, sondern auch die Töpfe und Deckel müssen korrekt aufgesetzt und, soweit möglich, verriegelt sein. Dazu gehört auch, dass die Dichtungen richtig sitzen. Diese sind Verschleißteile. Bemerken Sie Veränderungen, kaufen Sie im Einzelhandel neue. Eine defekte Dichtung ermöglicht nicht nur das Herumspritzen der (heißen) Zutaten, sondern verhindert auch die passgenaue Position der Deckel.

Bemerken Sie lose oder defekte Gehäuseteile, muss die Maschine zur Reparatur. Die Teile dienen nicht nur dem Schutz der innen liegenden Komponenten, sondern sie sind tragende Elemente. Sie nehmen die auftretenden Kräfte auf und leiten sie weiter.

  1. Während des Betriebs

Überzeugen Sie sich während der Zubereitung Ihrer Speisen ständig davon, dass die Maschinenteile (Antriebe, Messer, Deckel und Schwenkarm) korrekt sitzen. Grundlegend sollten die Arbeiten der Geräteleistung entsprechen, um eine Überlastung zu verhindern. Auch wenn im Regelfall eine Überlast-Schutzschaltung anspricht, kann Vorsorge nicht schaden.

Unterlassen Sie es unbedingt, in die Behälter zu fassen, wenn die Messer und Rührwerkzeuge sich noch drehen. Leider funktioniert die Stopp-Funktion beim Abschalten oder Entfernen der Deckel nicht immer. Zudem sind bei einigen Geräten zum Teil Arbeiten möglich, ohne dass ein Deckel aufgesetzt ist.

Teigkneten kann schnell zum Fiasko werden. Wenn der Teig dabei nicht vollständig vom Rand gelöst wird, möchte man fix mit dem Finger nachhelfen. Bitte beachten Sie das besonders, wenn Kinder in der Nähe sind und gern helfen wollen!

  1. Wartung und Pflege

Bitte beachten Sie die Reinigungshinweise der Hersteller. Prüfen Sie genau, inwiefern die Komponenten in den Geschirrspüler dürfen. Der Grund sind eventuelle Verformungen, die die fehlerfrei Funktion behindern und dadurch zu einem Sicherheitsrisiko führen können.

Dichtungen können spröde werden und Risse bekommen. Das hat nichts mit mangelnder Pflege zu tun, sondern ist den Material-Eigenschaften geschuldet. Bitte tauschen Sie sie rechtzeitig aus, damit diese Teile nicht die Sicherheit Ihrer Küchenmaschine beeinträchtigen.

Um die Vielzahl an Funktionen zu gewährleisten, besitzen die Maschinen zur Kraftübertragung zum Teil Getriebe-Arme. Außer einer Reinigung besteht für Sie keine weitere Wartungs-Möglichkeit. Allerdings kann nach längerer Zeit Öl aus dem Getriebe tropfen. Um die weitere Funktionsfähigkeit Ihrer Maschine zu gewährleisten, steht nun eine professionelle Wartung oder gar eine Reparatur an. Bitte lesen Sie dazu auch diesen Beitrag.

Zusätzliche Hinweise

Wenn Sie feststellen, dass eine Verriegelung oder der Mikroschalter einer Sicherheits-Vorkehrung nicht mehr korrekt funktioniert, senden Sie das Gerät an eine Fachwerkstatt. Unterlassen Sie es auf jeden Fall, diese Elemente zu überbrücken oder anderweitig zu „überlisten“. Die Gefahr, die dann von dem Gerät ausgeht, ist sehr groß.

Unsere Techniker bieten Ihnen zeitnah professionelle Hilfe. Informationen zu unserem Reparatur-Angebot finden Sie hier.

Küchenmaschine und Sicherheit gehören so für Sie auch weiterhin zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren