Vergleich Sicherheitsfunktionen zwischen IOS und Android

Vergleich der Sicherheitsfunktionen zwischen iOS und Android

Vergleich Sicherheitsfunktionen zwischen IOS und Android
Smartphones | 08. August 2023

Die Sicherheit von Daten und persönlichen Informationen hat in unserer immer stärker digitalisierten Welt höchste Priorität. Smartphones sind heute viel mehr als nur Kommunikationsgeräte; sie sind unsere Taschencomputer, unsere Banken, unsere Karten und unsere persönlichen Assistenten. Daher ist es unerlässlich, dass das Betriebssystem, das diese Funktionen steuert, sicher ist.

In diesem Artikel vergleichen wir die Sicherheitsfunktionen der beiden prominentesten mobilen Betriebssysteme - iOS und Android. Obwohl beide Systeme erhebliche Sicherheitsmechanismen aufweisen, unterscheiden sie sich doch in einigen wichtigen Aspekten.

Grundlegende Sicherheitsmaßnahmen: Wie iOS und Android Ihre Daten schützen

Die Grundbausteine der Sicherheit bei iOS und Android sind auf den ersten Blick ziemlich ähnlich, da beide Plattformen strenge Sicherheitsprotokolle und -mechanismen bieten. Allerdings gibt es subtile Unterschiede in der Art und Weise, wie jedes System diese Mechanismen implementiert und verwaltet.

iOS-Sicherheit

iOS, das Betriebssystem von Apple, hat einen Ruf als das sicherste mobile Betriebssystem, hauptsächlich aufgrund seiner geschlossenen und streng kontrollierten Struktur. Es handelt sich um ein geschlossenes System, was bedeutet, dass Apps in sogenannten "Sandboxes" laufen. Diese Sandboxes isolieren Apps voneinander und verhindern den Zugriff auf Systemdateien und andere Apps, was das Risiko einer Malware-Verbreitung erheblich reduziert. Zudem erfordert iOS die Zustimmung des Nutzers, bevor Apps auf bestimmte Daten zugreifen können, was den Nutzern eine zusätzliche Kontrollschicht über ihre Privatsphäre gibt.

Darüber hinaus hat Apple eine hardwarebasierte Sicherheitskomponente namens Secure Enclave, die biometrische Daten wie Fingerabdrücke und Gesichts-ID-Daten verschlüsselt und sicher speichert. Diese Daten verlassen niemals das Gerät und sind selbst für Apple unzugänglich.

Android-Sicherheit

Android hingegen ist ein offenes System, was bedeutet, dass es viel anpassungsfähiger und flexibler ist als iOS, aber auch potenziell anfälliger für Sicherheitsprobleme. Android nutzt jedoch auch eine Sandbox-Umgebung für Apps und erfordert Nutzerberechtigungen, um den Zugriff von Apps auf bestimmte Daten zu steuern.

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Android-Sicherheit ist das Google Play Protect-System. Es handelt sich dabei um einen eingebauten Virenschutz, der Apps, die auf das Android-Gerät heruntergeladen werden, automatisch scannt und bei Bedarf entfernt.

Zusätzlich verfügt Android über ein vielfältiges Angebot an Sicherheitsfunktionen wie Geräteverschlüsselung, sichere Boot-Funktionen und biometrische Datenoptionen. Die Plattform hat auch ein robustes Update-System, das regelmäßig Sicherheitspatches verteilt.

App-Sicherheit: Die Unterschiede zwischen dem Apple App Store und Google Play Store

Eines der größten Unterscheidungsmerkmale in der Sicherheit zwischen iOS und Android sind ihre jeweiligen App Stores, die als primäre Quellen für Apps und Spiele auf ihren Plattformen dienen. Sowohl der Apple App Store als auch der Google Play Store verfügen über Sicherheitsmaßnahmen, um Nutzer vor schädlichen Apps zu schützen, aber sie gehen auf unterschiedliche Weisen vor.

Apple App Store

Der App Store von Apple hat einen Ruf für seine strenge App-Überprüfung und Kontrollprozesse. Bevor eine App im App Store veröffentlicht wird, durchläuft sie eine gründliche Überprüfung durch ein Team von Apple-Experten. Diese Überprüfung umfasst eine Analyse der App auf potenzielle Malware, Datenschutzverstöße und andere Sicherheitsprobleme.

Zudem müssen Entwickler den genauen Datenschutzpraktiken ihrer Apps entsprechen und diese in klaren, leicht verständlichen Nutzungsbedingungen darlegen. Darüber hinaus müssen alle Apps auf dem neuesten iOS-Standard laufen, was bedeutet, dass sie regelmäßig aktualisiert werden müssen, um sicherzustellen, dass sie den neuesten Sicherheitsstandards entsprechen.

Google Play Store

Der Google Play Store, der deutlich mehr Apps als der Apple App Store beherbergt, bietet eine ähnlich strenge Überprüfung von Apps. Google verwendet eine Technologie namens "Google Play Protect", die kontinuierlich Apps scannt, um schädliches Verhalten zu identifizieren. Sie warnt Nutzer vor potenziell schädlichen Apps und kann diese auch automatisch deaktivieren oder entfernen.

Dennoch ist das offene Ökosystem von Android ein zweischneidiges Schwert, da es auch das Sideloading von Apps erlaubt, das heißt das Herunterladen von Apps von Drittanbieter-Websites außerhalb des Google Play Stores. Diese Freiheit kann zu erweiterten Möglichkeiten für Nutzer führen, aber es erhöht auch das Risiko, auf Malware oder unsichere Apps zu stoßen, da diese Quellen nicht die gleichen Sicherheitsstandards wie der Google Play Store haben.

Updates und Patches: Wie iOS und Android auf Sicherheitsbedrohungen reagieren

Ein weiterer wesentlicher Aspekt bei der Bewertung der Sicherheit von Betriebssystemen ist, wie sie auf Sicherheitsbedrohungen reagieren und wie effektiv sie Sicherheitsupdates und Patches verteilen. Beide Systeme gehen diese Aufgabe auf unterschiedliche Weise an.

iOS-Updates

Apple kontrolliert sowohl die Hardware als auch die Software seiner Geräte, was es dem Unternehmen ermöglicht, Software-Updates und Sicherheitspatches schnell und effizient zu verteilen. Wenn Apple ein Update für iOS freigibt, steht es allen Benutzern mit kompatiblen Geräten gleichzeitig zur Verfügung, unabhängig von ihrem Mobilfunkanbieter oder ihrem Standort.

Dieser zentralisierte Ansatz stellt sicher, dass alle iOS-Nutzer relativ zeitnah Zugang zu den neuesten Sicherheitsupdates und neuen Funktionen haben. Es reduziert auch die Fragmentierung des Betriebssystems, was bedeutet, dass eine überwältigende Mehrheit der iOS-Geräte immer auf der neuesten Version läuft.

Android-Updates

Auf der anderen Seite steht Android, das von einer Vielzahl von Herstellern auf einer Vielzahl von Geräten verwendet wird. Dies führt zu einer beträchtlichen Fragmentierung, was die Verteilung von Updates und Patches erschwert. Wenn Google ein Update für sein Android-Betriebssystem freigibt, müssen die einzelnen Hersteller dieses Update dann für ihre spezifischen Geräte anpassen. Dies kann dazu führen, dass einige Benutzer Updates erst Monate nach ihrer Veröffentlichung durch Google erhalten, während einige Geräte möglicherweise überhaupt keine Updates erhalten.

Google hat jedoch Schritte unternommen, um dieses Problem zu beheben, etwa durch das Projekt Treble, das darauf abzielt, die Geschwindigkeit und Effizienz der Android-Update-Bereitstellung zu verbessern. Außerdem verteilt Google unabhängig von den Betriebssystem-Updates monatliche Sicherheitspatches direkt an alle Android-Geräte.

Falls Ihnen auffällt, dass ihr Android-Smartphone oder ihr iPhone in relevanten Sicherheitsfunktionen versagen, könnte dies an einem Soft- oder Hardwaredefekt liegen. In den meisten Fällen empfiehlt sich dann eine professionell durchgeführte Reparatur, um Ihnen die maximale Sicherheit zu gewährleisten.

Patryk Donocik

Zuverlässige Elektrogeräte Reparatur in ganz Deutschland

5
1
3
4
2
0
Smartphones

Phone Rescue

Derzeit geschlossen, öffnet wieder:
Freitag: 9:30-13:00, 14:00-18:30 Uhr
82319 Starnberg
Kontaktieren Sie uns jetzt:

EURONICS Aberle

Derzeit geschlossen, öffnet wieder:
Freitag: 9:30-13:30, 14:30-18:30 Uhr
74889 Sinsheim
Kontaktieren Sie uns jetzt:

plan b reparatur – die Reparatur Revolution

Derzeit geschlossen, öffnet wieder:
Freitag: 9:00-18:30 Uhr
41564 Kaarst-Holzbüttgen
Kontaktieren Sie uns jetzt:

HANDYWERK

Derzeit geschlossen, öffnet wieder:
Freitag: 10:00-20:00 Uhr
41061 Mönchengladbach
Kontaktieren Sie uns jetzt: