Rostflecken auf dem Besteck
Haushaltsgroßgeräte | 19. Januar 2023

Rostflecken im Geschirrspüler – Tipps vom Fachmann

Fast jeder von uns hat es schon mal erlebt, man räumt den Geschirrspüler aus und hat unschöne Rostflecken auf dem Besteck. Wenn das der Fall ist, greift man meistens zu einem Tuch und poliert das Besteck wieder aufwändig, damit es schön glänzt. Doch woher kommt dieser Rost? Meistens handelt es sich bei diesem Rost um so genannten Flugrost, der nicht selbst am Besteck entsteht, sondern sich dort nur absetzt. Man sollte also zuerst schauen, ob vielleicht die Geschirrkörbe defekt sind. Die Geschirrkörbe selbst bestehen aus einem Drahtgeflecht, welches mit einer Kunststoffschicht überzogen ist. Ist dieser Kunststoff an einer Stelle defekt, kann Wasser zu dem Drahtgeflecht vordringen und der Korb fängt an zu rosten. In diesem Falle sollte dann der Korb getauscht werden.

Sind beide Körbe in Ordnung, kann der Rost aber auch nur durch Oxidation mit dem Salz und dem Reiniger im Gerät zusammenhängen und lässt sich dann leider nicht verhindern.

Damit man aber dennoch sauberes und rostfreies Besteck aus dem Geschirrspüler bekommt, kann man ein Stück Aluminiumfolie mit in das Gerät legen. Der Flugrost wird sich nun an dieser Alufolie und nicht mehr am Besteck ablagern und man kann das Besteck nach dem Spülgang wie gewohnt aus dem Gerät nehmen und in den Besteckkasten einsortieren. Die Aluminiumfolie sollte man aller 5-6 Spülgänge ebenfalls erneuern, da sie dann keinen Flugrost mehr aufnehmen kann.

Sie sehen also, man kann mit einem einfachen Trick mehr aus dem Gerät herausholen und hat dadurch immer glänzendes Besteck.

Denny Adam

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN