Electrolux Waschmaschine

Electrolux Waschmaschine: Die 6 häufigsten Fehler

Electrolux Waschmaschine
Waschmaschinen | 24. September 2021

In diesem Artikel möchte ich näher auf die Fehlercodes, die Bedeutung und die Ursachen dieser Fehlercodes eingehen.

Fehler E10:

Im Display wird E10 angezeigt, bei Geräten ohne Display blinkt die Taste Start/ Pause 1x, dann folgt eine Pause und im Anschluss blinkt die Taste wieder 1x. Erscheint der Fehler E10, besteht ein Problem mit dem Wasserzulauf.

Ursachen und Lösungen:

  • Das Gerät bekommt kein Wasser
  • Der Aquastopp ist defekt
  • Das Magnetventil ist defekt

Das Gerät bekommt kein Wasser

Eine der häufigsten und zugleich einfachsten Ursachen für den Fehler E10 ist ein geschlossener oder defekter Wasserhahn. Wenn aus dem Wasserhahn kein Wasser mehr herauskommt, kann natürlich das Gerät kein Wasser nehmen. Dann wird zuerst der Zulaufschlauch abgebaut und geprüft, ob überhaupt Wasser aus dem Hahn herauskommt und ob genügend Druck vorhanden ist. Auch bei einem zu niedrigen Wasserdruck kann dieser Fehler erscheinen, da das Gerät nur eine bestimmte Zeit hat, sich mit Wasser zu füllen. Ist nach Ablauf dieser Zeit nicht der Wasserstand zum Waschen erreicht, wird der Fehler angezeigt.

Der Aquastopp ist defekt

Der Aquastopp, der direkt am Anfang des Zulaufschlauches sitzt, ist eine Schutzeinrichtung der Waschmaschine. Es gibt sowohl mechanische als auch elektrische Versionen des Aquastopps. Ist der mechanische Aquastopp defekt, bekommt man das am Aquastopp über einen roten Punkt angezeigt. Ist das der Fall, liegt ein Problem mit dem Zulaufschlauch vor und dieser muss ausgetauscht werden.

Bei der elektrischen Version hingegen befindet sich ein Magnetventil im Zulaufschlauch, welches nur geöffnet wird, wenn das Gerät Wasser nimmt. Ist dieses Magnetventil defekt, bleibt es geschlossen und es kann kein Wasser einlaufen. Auch in diesem Fall wird der Zulaufschlauch ausgetauscht.

Das Magnetventil ist defekt

Wenn der Wasserhahn und der Aquastopp überprüft wurden und keinen Defekt aufweisen, bleibt noch das Magnetventil im Gerät als Fehlerquelle übrig.
Bei Electrolux Geräten sind meistens 2 Magnetventile verbaut und über diese beiden Ventile wird das Wasser in die verschiedenen Waschmittelkammern geleitet.

Ist eines der beiden Ventile defekt, kann der Fehler entweder zu Beginn des Waschprogramms oder aber auch erst beim Spülen auftreten. Die Magnetventile werden vom Techniker mit einem Multimeter überprüft und wenn nötig ausgetauscht.

Fehler E20:

Im Display wird E20 angezeigt, bei Geräten ohne Display blinkt die Taste Start/ Pause 2x schnell, dann folgt eine Pause und im Anschluss blinkt die Taste wieder 2x schnell. Dieser Fehler besagt, dass die Elektronik noch Restwasser im Gerät erkannt hat und das Wasser nicht komplett abgepumpt wurde. Ein geübter Servicetechniker kann schon anhand der Geräusche beim Abpumpen feststellen, welche der folgenden Ursachen infrage kommt.

Ursachen und Lösungen

  • Das Flusensieb ist verstopft
  • Der Ablaufschlauch ist am Siphon verstopft
  • Der Ablaufschlauch ist geknickt oder eingeklemmt
  • Der Zulauf zur Pumpe ist verstopft
  • Die Ablaufpumpe ist defekt
  • Die Luftfalle ist verstopft
  • Der Drucksensor ist defekt

Das Flusensieb ist verstopft

Das Flusensieb soll verhindern, dass Fremdkörper oder zu große Flusen in das Flügelrad der Ablaufpumpe gelangen und diese dann mechanisch blockiert. Wird dieses Flusensieb nicht regelmäßig gereinigt oder wurde ein Wäschestück gewaschen, welches viele größere Flusen hervorbringt, kann sich auch dieses Sieb zusetzen und ein Abpumpen verhindern.

Um den Fehler zu beseitigen, entfernt man das Flusensieb und reinigt dieses gründlich unter dem Wasserhahn.
Ist das Flusensieb gereinigt, wird es wieder eingesetzt und ein Probelauf gestartet. Bei diesem Probelauf wird kontrolliert, ob alles dicht ist und kein Wasser austritt.

Der Ablaufschlauch ist am Siphon verstopft

Auch wenn die Geräte über ein Flusensieb verfügen, passiert es immer wieder, dass Fremdkörper wie zum Beispiel Geldstücke bis zum Ablaufschlauch gelangen. Sind die Münzen oder Knöpfe im Ablaufschlauch, setzt sich dieser im Laufe der Zeit zu und das Gerät kann nicht abpumpen.
In diesem Fall wird die Stelle der Verstopfung lokalisiert, der Schlauch gereinigt und eine Funktionsprobe durchgeführt.

Der Ablaufschlauch ist geknickt oder eingeklemmt

Dieser Fehler kommt häufig vor, wenn das Gerät von seiner ursprünglichen Position verschoben wurde. Wird die Waschmaschine dann nach hinten an die Wand geschoben, kann es passieren, dass der Ablaufschlauch eingeklemmt oder geknickt wird. Bei den ersten Waschgängen zeigt sich dann zunächst noch kein Fehler, aber wird ein paar mal heiß gewaschen, kann sich der Kunststoffschlauch verformen und ein Knick oder eine Quetschung entstehen.

Auch in diesem Fall kann das Gerät dann das Wasser nicht mehr abtransportieren und der Fehler E20 erscheint.
Um diese Ursache zu kontrollieren, wird der Ablaufschlauch in Augenschein genommen und sollte der Schlauch geknickt oder eingeklemmt sein, wird dieser gegen einen neuen Schlauch ausgetauscht.

Der Zulauf zur Pumpe ist verstopft

In den Geräten von Electrolux gibt es einen Geruchsverschluss, der sich zwischen der Wascheinheit und dem Flusensieb befindet. Dieser Verschluss verhindert, dass Gerüche vom Restwasser in der Ablaufpumpe austreten. Da auch in modernen Waschgeräten immer mal wieder die berühmte Socke abhanden kommt, kann es vorkommen, dass dieses Wäschestück den Geruchsverschluss verstopft und somit den Wasserablauf verhindert.
In diesem Fall wird dann das Gerät geöffnet und der Geruchsverschluss auf mögliche Verstopfungen geprüft und gereinigt.

Die Ablaufpumpe ist defekt

Wie alle elektrischen Bauteile, kann auch die Ablaufpumpe einen Defekt haben. Dieser Defekt lässt sich aber mit einem Multimeter messen.
Im Fall, dass die Ablaufpumpe elektrisch defekt ist, wird diese durch einen Servicetechniker ausgetauscht und bei einem anschließenden Probelauf getestet.

Die Luftfalle ist verstopft

Damit die Waschmaschine ermitteln kann, wie viel Wasser sich im Gerät befindet, verfügt sie über einen Drucksensor. Dieser Drucksensor ist über einen dünnen Schlauch mit der Luftfalle verbunden. Ist die Luftfalle verstopft, kann der Drucksensor den Wasserstand nicht ermitteln und die Elektronik geht davon aus, dass sich noch Wasser im Gerät befindet. Um diesen Fehler zu beseitigen, wird die Luftfalle ausgebaut und gründlich gereinigt.

Der Drucksensor ist defekt

Wie bereits gerade erwähnt, wird der Wasserstand über den Drucksensor ermittelt und auch dieses Bauteil kann kaputt gehen.
Ein Servicetechniker kann dieses Bauteil mit einem Multimeter überprüfen und es im Falle eines Defekts gegen ein neues Bauteil austauschen.

Fehler EF0:

Im Display wird EF0 angezeigt, bei Geräten ohne Display blinkt die Taste Start/ Pause 15x schnell, dann folgt eine Pause und im Anschluss blinkt die Taste wieder 15x schnell. Hinter dem angezeigten Fehler EF0 verbergen sich sehr unterschiedliche Ursachen, aber auch dieser Fehler kommt sehr häufig vor.

Ursachen und Lösungen:

  • Im Gerät wurde zu viel Schaum erkannt
  • Das Sicherheitssystem Aquastopp hat angesprochen
  • Eine zu große Unwucht beim Schleudern wurde erkannt

Im Gerät wurde zu viel Schaum erkannt

Die Waschmaschine ermittelt und überwacht den Wasserstand, auch eine zu hohe Schaumbildung wird erkannt und als Fehler angezeigt. Normalerweise entsteht eine zu hohe Schaumbildung durch eine Überdosierung und es ist kein Bauteil defekt. Wird der Fehler aber angezeigt, sollte er quittiert und gelöscht werden.

Das Sicherheitssystem Aquastopp hat angesprochen

Moderne Electrolux Waschmaschinen verfügen über ein Sicherheitssystem, welches das Austreten von Wasser überwacht und im Fall einer Undichtigkeit eingreift. Erkennt dieses System einen Wasseraustritt am Gerät, wird sofort die Wasserzufuhr gestoppt und die Ablaufpumpe eingeschaltet.

Ein Servicetechniker prüft nun, wo im Gerät die undichte Stelle ist und tauscht dann das entsprechende Ersatzteil aus. Oftmals sind es nur Schlauchverbindungen, die ein kleines Loch besitzen. Auch hier wird der Fehler nach der Reparatur quittiert und gelöscht.

Eine zu große Unwucht beim Schleudern wurde erkannt

Erkennt das Gerät eine große Unwucht beim Schleudern, greift das Sicherheitssystem ein und bricht das Schleudern ab, um Beschädigungen am Gerät zu verhindern.

Für eine zu große Unwucht beim Schleudern gibt es mehrere Ursachen. Zum einen kann es nur an der Beladung bzw. an der Wäscheauswahl gelegen haben, aber auch die Reibungsdämpfer im Gerät können diesen Fehler hervorrufen. Wenn die Reibungsdämpfer verschlissen sind, geben sie der Wascheinheit nicht mehr genügend Halt und werden durch den Techniker ausgetauscht.

Fehler E50:

Im Display wird E50 angezeigt, bei Geräten ohne Display blinkt die Taste Start/ Pause 5x schnell, dann folgt eine Pause und im Anschluss blinkt die Taste wieder 5x schnell. Wird vom Gerät der Fehler E50 angezeigt, liegt ein Fehler mit dem Antrieb, also dem Motor, vor.

Ursachen und Lösungen:

  • Kein Signal vom Tachogenerator
  • Ein unkontrollierter Motorhochlauf
  •  Ein Kommunikationsfehler der Elektroniken

Kein Signal vom Tachogenerator

Der Tachogenerator befindet sich hinten am Motor, über diesen Tachogenerator kann die Elektronik die Drehzahl des Motors ermitteln und diesen passend ansteuern. Dadurch ist es möglich, dass der Motor im Waschprogramm langsam dreht und beim Schleudern seine Drehzahl langsam steigert. Das alles wird von der Elektronik überwacht und angepasst. Bekommt die Elektronik kein Signal vom Tachogenerator, prüft der Techniker, ob die Zuleitung zum Motor in Ordnung ist, ob die Motorkohlen verschlissen sind oder ein anderer Fehler mit dem Motor vorliegt. Ist der Fehler lokalisiert, werden zum Beispiel die Motorkohlen als typisches Verschleißteil ausgetauscht, ein Probelauf gestartet und der Fehler im Fehlerspeicher gelöscht.

Ein unkontrollierter Motorhochlauf

Wie im letzten Absatz geschrieben, überwacht der Tachogenerator die Drehzahl des Motors. Die Elektronik steuert den Motor an und wartet auf eine Rückmeldung vom Tachogenerator. Kommt diese nicht, wird der Motor mit der Schleuderdrehzahl angesteuert. Erfolgt auch hier keine Rückmeldung, wird der Fehler E50 angezeigt.

Der Servicetechniker wird den Fehler schnell finden, da er nur den Tachogenerator auf seine richtige Position und auf einen möglichen Defekt überprüfen muss. Ist der Fehler gefunden, wird er behoben und der Fehler gelöscht.

Ein Kommunikationsproblem zwischen den Elektroniken

In den heutigen Geräten wird nicht mehr alles nur über eine Elektronik geregelt und so gibt es neben der Hauptelektronik noch eine Inverterelektronik, die nur für den Motor zuständig ist. Wird der Fehler E50 angezeigt, kann je nach Gerätetyp auch ein Kommunikationsproblem zwischen den Elektroniken bestehen. Der Techniker prüft dann zuerst mit einem Multimeter die Verbindungsleitungen zwischen den Elektroniken und kann über das Prüfprogramm auch die einzelnen Bauteile prüfen. Stellt sich ein Fehler mit der Inverterelektronik selbst heraus, wird diese ausgetauscht und der Fehler ist behoben.

Fehler E60:

Im Display wird E60 angezeigt, bei Geräten ohne Display blinkt die Taste Start/ Pause 6x schnell, dann folgt eine Pause und im Anschluss blinkt die Taste wieder 6x schnell. Wird der Fehler E60 vom Gerät angezeigt, besteht ein Fehler im Heizsystem des Gerätes.

Ursachen und Lösungen:

  • Das Wasser wird nicht aufgeheizt
  • Die Heizung hat einen Isolationsfehler
  • Der Temperatursensor liefert falsche oder keine Werte

Das Wasser wird nicht aufgeheizt

Da ein sauberes Waschergebnis nur erreicht werden kann, wenn das Gerät das Wasser erwärmt, wird vor dem Start des Waschvorgangs die Heizung von der Elektronik überprüft.Sollte dabei die Elektronik eine Unterbrechung im Heizkreis feststellen, wird das Waschprogramm nicht gestartet und der Fehler E50 wird angezeigt.

Der Servicetechniker wird dann zuerst die Heizung mit einem Multimeter prüfen, um festzustellen, ob diese defekt ist und ausgetauscht werden muss. Ist die Heizung nicht defekt, wird geprüft, ob diese von der Elektronik angesteuert wird oder ob eventuell das Heizungsrelais auf der Elektronik defekt ist. Je nachdem, welches Bauteil getauscht werden muss, macht der Techniker nach dem Tausch einen Probelauf und prüft gleichzeitig, ob die eingestellten Temperaturen eingehalten werden.

Die Heizung hat einen Isolationsfehler

Wenn die Heizung einen Isolationsfehler aufweist, befindet sich meistens ein kleines Loch in der Heizung und es kann Wasser eindringen. Da Strom und Wasser gemeinsam eine gefährliche Kombination für den Menschen darstellen, werden die Isolationswerte der Heizung vor und während des ganzen Waschprogramms überwacht. Die Elektronik reagiert auch schon auf geringe Abweichungen, sodass zum Messen eines Isolationsfehlers ein spezielles Messgerät verwendet wird. Stellt der Techniker mit diesem Messgerät einen Isolationsfehler fest, tauscht er die Heizung und beim anschließenden Probelauf prüft er auch ständig, ob die Isolationswerte den Vorgaben entsprechen.

Der Temperatursensor liefert falsche oder keine Werte

Damit die Waschtemperatur überwacht werden kann, befindet sich an der Heizung ein Temperatursensor, der sogenannte NTC. Dieser verändert seine Widerstandswerte je nach der Temperatur. Wenn dieser Temperaturfühler keine Werte an die Elektronik liefert, wird das erkannt und die Elektronik meldet den Fehler E60. Mit einem Multimeter kann dieser Temperaturfühler in Abhängigkeit der Temperaturen geprüft und wenn nötig ausgetauscht werden. Auch hier wird im Anschluss an die Reparatur ein Probelauf durchgeführt.

Fehler E40:

Im Display wird E40 angezeigt, bei Geräten ohne Display blinkt die Taste Start/ Pause 4x schnell, dann folgt eine Pause und im Anschluss blinkt die Taste wieder 4x schnell. Kann die Tür am Gerät nicht verriegelt werden, startet das Gerät nicht und der Fehler E40 wird angezeigt.

Ursachen und Lösung:

  • Die Tür ist noch geöffnet
  • Die Tür verriegelt nicht

Die Tür ist noch geöffnet

Wenn die Tür nicht richtig geschlossen ist, kann die Verriegelung natürlich auch die Tür nicht verriegeln, oft genügt es dann schon, die Tür noch einmal zu öffnen und erneut zu schließen. Erscheint der Fehler dann nicht erneut, liegt auch kein Defekt vor und es muss keine Reparatur erfolgen.

Die Tür verriegelt nicht

Wenn die Tür richtig verschlossen ist und dieser Fehler erscheint, liegt entweder ein Defekt mit der Türverriegelung oder mit der Ansteuerung durch die Elektronik vor. Durch einen Techniker wir dann zuerst die Türverriegelung ausgebaut und mit einem Multimeter geprüft. Ist diese defekt, wird sie durch den Techniker ausgetauscht und der Fehler ist behoben. Ist die Verriegelung in Ordnung, wird im nächsten Schritt die Ansteuerung der Türverriegelung mit einem Multimeter gemessen und dann, wenn nötig, die Elektronik ausgetauscht.

Zuverlässige Elektrogeräte Reparatur in ganz Deutschland

5
3
4
2
1
0
Waschmaschinen
Haushaltsgeräte

monsator Hausgeräte Dresden GmbH

Wir haben geöffnet!
Dienstag: 9:00-18:00 Uhr
01069 Dresden
Kontaktieren Sie uns jetzt:

Mwangtec

Derzeit geschlossen, öffnet wieder:
Dienstag: 8:00-12:00, 14:00-17:00 Uhr
66822 Lebach
Kontaktieren Sie uns jetzt:

Diener + Weise SLK GmbH

Wir haben geöffnet!
Dienstag: 9:00-18:00 Uhr
66424 Homburg-Einöd
Kontaktieren Sie uns jetzt:

EP: Heckl GmbH

Wir haben geöffnet!
Dienstag: 8:30-12:30, 14:00-18:00 Uhr
90461 Nürnberg
Kontaktieren Sie uns jetzt: