Siemens Geschirrspüler – Geld bei der Reparatur sparen

Siemens Geschirrspüler – Geld bei der Reparatur sparen

Auch wenn die Geräte der Firma Siemens sehr zuverlässig sind, kann es immer wieder vorkommen, dass sich ein Problem einschleicht. In diesem Artikel möchte ich Ihnen ein paar Tipps geben, wie Sie kleine Mängel selbst prüfen und beheben können.

Ein sehr häufiges Problem bei den Geschirrspülern der Firma Siemens ist, dass das Gerät am Anfang stoppt und die Kontrollleuchte „Wasserhahn“ leuchtet. Hier sollte man aber unbedingt wissen, dass diese Anzeige auf Probleme mit dem Wasserzulauf aber auch mit dem Wasserablauf hinweisen kann.

Sollte bei Ihrem Gerät diese Anzeige aufleuchten, sollten Sie zunächst schauen, ob sich noch Wasser im Gerät befindet.

Es befindet sich noch Wasser im Gerät

Ist dies der Fall erscheint die Anzeige, weil Ihr Gerät das Restwasser nicht abpumpen konnte. Hier sollten Sie dann zuerst einmal den Ablaufschlauch am Anschluss Ihres Spülbeckens kontrollieren. Dazu schrauben Sie den Ablaufschlauch am besten ab, hängen ihn in einen Eimer und starten ein Spülprogramm. Sollte nun das Wasser komplett abgepumpt werden, ist häufig der Siphon am Spülbecken verstopft und sollte gereinigt werden.

Wird auch dann das Wasser nicht abgepumpt, kann man das Restwasser im Gerät mit einer Tasse oder einer Schussel entfernen. Ist das Wasser entfernt, kontrolliert man die Siebe im Gerät, ob diese zugesetzt sind. Sollten auch die Siebe frei sein, findet man unterhalb der Siebe im Pumpentopf eine kleine Kunststoffabdeckung. Diese Abdeckung lässt sich entfernen und man kann dann direkt in das Flügelrad der Ablaufpumpe schauen. Hier kommt es häufig vor, dass sich ein Obstkern aber auch manchmal ein Glassplitter verklemmt. Dadurch kann die Ablaufpumpe nicht drehen und somit das Restwasser nicht abpumpen.

Hier sollten Sie dann den Fremdkörper vorsichtig mit einer Zange entfernen und kontrollieren, ob sich das Flügelrad der Ablaufpumpe noch mit der Hand leicht drehen lässt. Ist dies der Fall, setzen Sie die Abdeckung wieder auf und rasten diese ein.

Danach werden die Siebe wieder eingesetzt und in einem Probelauf geschaut, ob der Fehler behoben wurde.

Sollte das Gerät dann immer noch nicht abpumpen, ist es ratsam einen Techniker zu rufen, der dann mit einem Messgerät die Ablaufpumpe überprüft und schaut, ob diese vielleicht die Ursache für den Fehler ist.

Es befindet sich kein Wasser im Gerät

Sollte sich im Gerät kein Wasser befinden, deutet dieser Fehler eher auf einen Zulauffehler hin. Doch nicht immer ist dann etwas am Gerät defekt. Sehr oft liegt es nämlich am Wasserhahn selbst. Da der Wasserhahn, an dem das Gerät angeschlossen ist, selten geschlossen wird, lagert sich hier häufig Kalk ab. Ist das der Fall, setzt sich die Leitung im Laufe der Zeit immer mehr zu und irgendwann bekommt das Gerät gar kein Wasser mehr. Ist das der Fall, wird es vom Gerät erkannt und der Fehler wird angezeigt.

Den Wasserhahn selbst kann man ebenfalls mit dem Eimertest überprüfen, dazu schließt man zuerst den Hahn, baut dann den Zulaufschlauch ab und stellt einen Eimer unter den Hahn. Jetzt öffnet man langsam den Hahn und schaut, ob noch genügend Wasser herauskommt oder ob der Hahn getauscht werden sollte.

Kommt genügend Wasser aus dem Hahn, sollte dann ebenfalls ein Techniker gerufen werden, der dann die elektrischen Bauteile im Gerät prüft.

Sie sehen also, einige Fehler kann man schnell und einfach selbst kontrollieren und beheben. Für alle anderen Fehler finden Sie bei MeinMacher einen qualifizierten Techniker in Ihrer Nähe.

Denny Adam

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN