funk-bluetooth-kopfhoerer-verstaerker

Funk- oder Bluetooth-Kopfhörer - was ist der richtige Kopfhörer für mich

Die Entwicklung zu kabellosen Geräten und Komponenten ist längst allgegenwärtig. Die Neuerscheinungen und die Verkaufszahlen sprechen eine deutliche Sprache. Hat man bis vor wenigen Jahren noch überlegt, ob man mit oder ohne Kabel kauft, steht jetzt eine andere Entscheidung an: Funk- oder Bluetooth-Kopfhörer?

Wenn Ihre Kopfhörer nicht mehr fehlerfrei funktionieren, kontaktieren Sie einfach unsere Kopfhörer-Spezialisten. Unsere Techniker können langjährige Erfahrungen im Bereich der Kopfhörer-Reparatur aufweisen. 

Warum überhaupt kabellos?

Das dominante Argument bei dieser Frage lautet: Mobilität! Losgelöst vom lästigen „Kabelsalat“ schließt das sowohl das Musikerlebnis in den eigenen vier Wänden, als auch während sportlicher Aktivitäten ein. Ob das in jedem Fall dem besonderen Wunsch nach individueller Berieselung oder der Rücksichtnahme gegenüber anderen geschuldet ist, lassen wir an dieser Stelle außen vor.

Funk- oder Bluetooth-Kopfhörer

Gemeinsamkeiten

Trotz mehr oder minder entscheidender Unterschiede existieren doch einige gemeinsame Merkmale bei beiden Kopfhörer-Systemen:

  • Akku: Kopfhörer sind elektronische Geräte, die mit Strom versorgt werden müssen. Da ein Kabel nicht vorhanden ist, übernehmen Akkus diese Aufgabe. Je nach Preislage und Ausstattung variieren die Nutzungs- und die Ladezeiten. Bitte verlassen Sie sich bei Ihrem Kaufinteresse nicht unbedingt auf die diesbezüglichen Herstellervorgaben. Ein Blick in einschlägige Internet-Foren schadet an dieser Stelle keineswegs.
  • Komponenten: Egal, ob Funk- oder Bluetooth-Kopfhörer, beide benötigen einen Sender und einen Empfänger als Funkstrecke zum Datenaustausch.
  • Funkübertragung: Die Daten werden bei beiden Systemen in Form von elektromagnetischen Wellen übertragen. Die Wellen wiederum sind in ihren Eigenschaften mehr oder minder anfällig gegenüber Umwelteinflüssen. Dazu zählen unter anderem bauliche Gegebenheiten und andere elektromagnetische Strahlungen.

Unterschiede

Die Gegenüberstellung beider Systeme bei einigen Eigenschaften kann Ihnen bei der Auswahl der für Sie geeigneten Geräte helfen.

Reichweite:

Die Reichweite ist von vielen Faktoren abhängig. Achten Sie daher beim Kauf auf die Herstellerangaben. Dabei ist wichtig, dass die Kopfhörer den Möglichkeiten der Sendegeräte entsprechen. Bei Bluetooth-Geräten gibt es eine Einteilung in drei Klassen, in denen die Distanzen festgelegt sind. Aber auch diese können nur vage den Einfluss von Wänden und Mobiliar berücksichtigen. Diese Dinge verringern bei Funk- und Bluetooth-Kopfhörern die mögliche Entfernung zwischen Sender und Empfänger, wobei die Anfälligkeit bei den Erstgenannten besonders hoch ist. Sind in den Wänden auch noch Rohrleitungen oder ähnliche vorhanden, mindert das die Reichweite von Funk-Kopfhörern zusätzlich, während das die Übertragung per Bluetooth nicht beeinflusst.

Als Richtwert könne folgende Werte angenommen werden:

  • Bluetooth: ca. 10 Meter (einige Geräte bis 100 Meter)
  • Analoge Funk-Kopfhörer: 150 Meter
  • Digitale Funk-Kopfhörer: 100 Meter

Störsignale:

Bei Funk-Kopfhörern erfolgt die Signalübertragung im MHz-Bereich. Besonders im analogen Verfahren ist die negative Beeinflussung durch andere Strahlungen häufiger anzutreffen. Neben einem kontinuierlichen Grundrauschen sind deutliche Fehler nicht selten, die sich von einem zeitweise Knacken und Knistern bis hin zum Abbruch darstellen. Da die Störungen von außen kommen, können die Kopfhörer in einem anderen Haushalt wunderbar funktionieren.

Bei der digitalen Funkübertragung werden die Signale vorab bearbeitet. Störungen werden dabei erkannt und sozusagen „nicht mitgerechnet“. Der störende Einfluss von Umwelteinflüssen reduziert sich, wobei er eben nicht ganz verschwindet.

Bluetooth nutzt ein Frequenzband im GHz-Bereich, das in zahlreiche Kanäle unterteilt ist. Bis zu 1600-mal pro Sekunde wechselt die Übertragung zwischen den Kanälen, um die Signale möglichst „sauber“ zu übertragen. Das gelingt nicht zu 100% und es sind durchaus Störungen möglich, die sich, wenn auch seltener, im Abbruch der Verbindung äußern.

Ladezeiten Akku:

In diesem Punkt liegen die Bluetooth-Geräte klar vorn. Während die in-ear-Modelle aufgrund ihrer kleineren Bauform 2 Stunden benötigen, sind die Akkus der on-ear-Kopfhörer nach ca. 4 Stunden aufgeladen. Entsprechend sind auch die Unterschiede in der Nutzungszeit, bei denen die on-ear-Geräte mit ca. 20 Stunden die kleineren Geräte mit 8 Stunden deutlich übertreffen.

Die durchschnittliche Akku-Ladezeit wird bei Funk-Kopfhörern mit 8 Stunden angegeben. In einigen Foren erscheinen Angaben von bis zu 15 Stunden, wobei vermutlich hier nur die Erst-Aufladung gemeint sein kann. Andernfalls halte ich eine technische Überprüfung für angeraten. Mit einer Nutzungszeit von 20 Stunden liegen diese Geräte auch voll im Limit.

Sound:

Ob Funk- oder Bluetooth-Kopfhörer, beides haben bezüglich des Sounds eine Gemeinsamkeit: es besteht ein direkter Zusammenhang zwischen Preis und Sound-Qualität. Je teurer ein Kopfhörer ist, umso größer sind seine klanglichen Möglichkeiten. Zusätzlich bestimmen besonders bei Bluetooth-Geräten zwei Aspekte diese Eigenschaft. Die kleinere Bauform beschränkt den Einsatz von Sound-Elementen in in-ear-Geräten, da der Raum für Akku und Sicherheitselemente benötigt wird. Da die Signale komprimiert übertragen werden, schränkt das die Sound-Qualität ein. Soll dieses Manko beseitigt werden, schlägt sich das im Preis nieder.

Wegen der fehlenden Komprimierung ist der Sound bei Funk-Kopfhörern allgemein besser. Er wirkt natürlicher und weist bessere Raumklang-Eigenschaften aus. Dennoch gilt auch hier, dass eine Verkleinerung der Bauform Abstriche am Sound bedeutet.

Preis:

Beim Preis besteht eine direkte Beziehung zur Ausstattung der Geräte. Wenn auch nicht immer, bedeutet doch ein höherer Preis auch meist eine bessere Qualität. Wer seine Kaufentscheidung, vor allem bei den „Zweitgeräten“ für das Smartphone, abhängig vom Preis macht, darf sich bei Mängeln in der Klangqualität nicht beschweren.

Und welcher ist nun der richtige für mich?

Mit ruhigem Gewissen kann man sagen, dass es den (!) Kopfhörer nicht gibt. Vielmehr gilt auch hier, dass neben dem Geldbeutel der Bedarf entscheidend ist. Dazu gehören neben den eigenen Ansprüchen auch die Gelegenheiten, zu denen Sie die Kopfhörer nutzen möchten. Wer zum Beispiel gern sehr gute Musik genießen möchte, aber sich auch viel sportlich betätigt, sollte lieber zwei Sorten verwenden.

Können Sie die Frage Funk- oder Bluetooth-Kopfhörer letztendlich nicht beantworten, bleibt ja immer noch die kabelgebundene Variante als Alternative.

Hier entfallen die störenden Einflüsse von außen ebenso, wie der benötigte Akku. Dazu punkten diese Geräte mit einem besseren Sound, den Sie zudem zu einem niedrigeren Preis erhalten.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN